Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE
Veranstaltungen 15. Rudolfsheim-Fünfhaus
15.03.2020
Kino, Theater, Varieté in Rudolfsheim-Fünfhaus
Info & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Eröffnung der neuen Sonderausstellung (Plakate, Objekte, Fotoausstellung)

10.00 Einlass
10.30 Begrüßung ML Brigitte Neichl
Renate Steinkellner spricht zu den Kinoerinnerungen ihres Vaters
Hans Steinkellner
Eröffnung Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal (angefragt)
11.00 Vortrag Thomas Reitmayer "Von der Vorstadtbühne zum Kinotempel.    
          Theater, Kino und Varietés im 15. Bezirk"
14.00 Filmcollage "Wiener Westbahnhof" (in Kooperation mit Filmarchiv Austria)
16.00 Ende der Veranstaltung

Die Ausstellung gestalteten:
Lisa Handler
Anna Karrer
Kathrin Leutgeb
Anna Martinetz
Stephan Mathes
Eva Müller
Gertraud Müller
Brigitte Neichl
Thomas Reithmayer
Ursula Scholda
Veronika Siegmund
Katharina Erika Trdy

Mitarbeit von:
Barbara Büchner
Stefanie Gilli
Maurizio Giorgi
Simone Hoppel
Michael Hörtenhuber
Philipp Huber
Selin Altan Huber
Pia Michalko
Clara Plus
Heidemarie Ritschl
Karin Elise Sturm
Simone Ullmann
Waltraud Zuleger

Wir danken unseren Leihgeber*innen und Spender*innen:
Christian Ehrenhofer/Cinema Erotic
Veronika Siegmund
Renate Steinkellner


in Kooperation mit Filmarchiv Austria

20.03.2020
Powidl
Infos & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Exklusive Lesung von Gerhard Loibelsberger aus seinem Buch "Morphium, Mokka, Mördergeschichten"

Der bekannte Autor Gerhard Loibelsberger liest eine Kriminalkurzgeschichte, die auf wahren Begenheiten im Dezember 1899 beruht und die sich in Rudolfsheim und Fünfhaus zugetragen hat.

Gerhard Loibelsberger startete 2009 mit den »Naschmarkt-Morden« eine Serie historischer Kriminalromane und Kurzgeschichten rund um den schwergewichtigen Inspector Joseph Maria Nechyba.

Das sollte NECHYBA-FANS nicht powidl sein ...

Gerhard Loibelsberger liest erst- und einmalig die gesamte Kurzgeschichte "POWIDL" aus meinem aktuellen Kurzgeschichtenband "MORPHIUM, MOKKA, MÖRDERGESCHICHTEN", die zu Nechybas großem Unbehagen folgendermaßen beginnt:

»Das ist mir völlig powidl!«

Mit einer ungeduldigen Handbewegung wischte Zentralinspector Rudolf von Götz alle Einwände hinweg. Joseph Maria Nechyba zuckte zusammen. So unwirsch hatte er seinen Vorgesetzten noch nie erlebt. »Was immer Sie derzeit machen, legen Sie’s auf Eis. Diese G’schicht hat absolut Priorität.
Haben Sie mich verstanden, Nechyba?«

Wir schreiben das Jahr 1899 und eine Einbrecherbande verursacht enormen Schaden in Fünfhaus und in Rudolfsheim. Da das zuständige Polizeikommissariat mit den Ermittlungen nicht weiterkommt, werden beim k.k. Polizeiagenteninstitut drei erfahrene Beamte angefordert. Und so beginnt Inspector Nechyba gemeinsam mit den beiden Polizeiagenten Pospischil und Fraczyk entlang der Märzstraße und der äußeren Mariahilfer Straße sowie rund um den Reithofferplatz zu ermitteln.

Willkommen bei einer Zeitreise ins alte Wien!
27.03.2020
Alternatives Wien-Quiz
Infos & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Fr, 27.3.2020, 17.30-19.00

Es erwarten Sie Fragen zu den Themenbereichen Politik, Geschichte und Gegenwart in Wien
Gefragt ist interessantes, lustiges und unnützes Wissen.

Die besten drei gewinnen kleine Preise.

Knabbereien und Getränke stehen bereit.

ACHTUNG! Begrenzte Teilnehmerzahl - Anmeldung unbedingt erforderlich!

Ihre Quizmasterin ist Maria Kohen!
24.04.2020
Wien zur Zeit Maria Theresias
Infos & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Alltag, Gesellschaft und Kultur zu Beginn der Ersten Wiener Moderne, Vortrag von Priv.-Doz. Dr. Anton Tantner am Fr, dem 24.4.2020, 17.30-19.00

Unter der Regentschaft Maria Theresias war Wien die unbestrittene Haupt- und Residenzstadt der Habsburgermonarchie, gleichermaßen geprägt durch prunkvolle Feste und große gesellschaftliche Gegensätze; nur langsam gewann die Aufklärung an Boden.

Anton Tantner ist Privatdozent für Neuere Geschichte und lehrt an der Universität Wien. Homepage mit Veröffentlichungen und „Galerie der Hausnummern“: http://tantner.net
05.06.2020
Gebt den Räumen einen Namen!
Infos & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Die Ausstellungsräume im Bezirksmuseum werden offiziell benannt: Nach Personen, die eine besondere Bedeutung für das Museum haben.
12.06.2020
Sisi auf Reisen
Infos & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Im Wiener Westbahnhof - der früheren Kaiserin Elisabeth-Westbahn - befindet sich ein Denkmal der reiselustigen Sisi. Hören Sie mehr von den Reisen Kaiserin Elisabeths und der Habsburger von der Senfte bis zur Eisenbahn.

Mag. Elisabeth (Sissi) Lenhart, geboren 1953 in Wien. Studien an der Pädagogischen Akademie und Kunstgeschichte an der Universität Wien. Beruflich als Lehrerin, Fremdenführerin und in der Burgvogtei Burg Kreuzenstein tätig.
19.06.2020
250 Jahre Hausnummern in Wien
Infos & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Auf den Spuren einer unscheinbaren Kulturtechnik, Vortrag von Priv.-Doz. Dr. Anton Tantner am Fr, dem 19.6.2020, 17.30-19.00

Unter Maria Theresia wurden in Wien die Häuser nummeriert, später noch die Straßennamen durch eigene Schilder kenntlich gemacht. Wie dies geschah, ist Thema des Vortrags, der dazu beitragen soll, die Stadt mit anderen Augen sehen zu lernen. "Galerie der Hausnummern": http://hausnummern.tantner.net/

Anton Tantner ist Privatdozent für Neuere Geschichte und lehrt an der Universität Wien. Homepage mit Veröffentlichungen und „Galerie der Hausnummern“: http://tantner.net
02.10.2020
Im Herzen von Fünfhaus
Infos & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Einer der zentralen Punkten, wo sich die unterschiedlichen Wege der Bezirksgeschichte treffen, ist der Henriettenplatz im Grenzbereich der früheren Vororte Fünfhaus, Reindorf und Braunhirschen. Der Platz und sein Umfeld sind im Fokus unseres diesjährigen Kulturspaziergangs.


"Die Gegenwart ist die Vergangenheit von morgen. Zur Bewahrung und Aufbereitung der Vergangenheit möchte ich meinen Beitrag leisten." Frau Dr. Waltraud Zuleger ist Wiener Bezirkshistorikerin und erforscht seit vielen Jahren Wien und seine Bezirke.
09.10.2020
Adolf Friedrich, Josef Ullmann und ihre Kollegen
Info & Anmeldung auf www.museum15.at/veranstaltungen

Wer waren sie, diese unbekannten Bürgermeister jener Dörfer, aus denen der 15. Bezirk entstehen sollte? Einige von ihnen haben als Straßennamen überlebt, die meisten sind jedoch völlig vergessen. Begeben wir uns auf einen Ausflug in das "Goldene Zeitalter" der Wiener Vororte.

"Die Gegenwart ist die Vergangenheit von morgen. Zur Bewahrung und Aufbereitung der Vergangenheit möchte ich meinen Beitrag leisten." Frau Dr. Waltraud Zuleger ist Wiener Bezirkshistorikerin und erforscht seit vielen Jahren Wien und seine Bezirke.
Bezirksmuseum
15. Rudolfsheim-Fünfhaus
1150, Rosinagasse 4
Museumsleiterin
Prof. Mag. Brigitte Neichl

Tel:  01/4000 15127  0664 2495417
Mail: bm1150@bezirksmuseum.at
 
Erreichbarkeit
U3, U6 - Westbahnhof

Linien 52, 60 - Staglgasse


Öffnungszeiten
Montag 17.00 bis 19.00 Uhr

Freitag 15.30 bis 17.30 Uhr
Geschlossen
Schulferien und Feiertage
Freier Eintritt
 
Impressum