Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE
Veranstaltungen 4. Wieden
14.11.2018
León de Castillo: Der März 1938 und der Protest der Regierung Mexikos
Wiedener Vorträge 17
Der mexikanische Tenor León de Castillo war Solist der Mozart-Sängerknaben, studierte an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien, debütierte 2008 im Theater an der Wien an der Seite von Plácido Domingo und Patricia Petibon, er widmet sich auch dem Lied und sang Schuberts „Schwanengesang“, Mahlers „Lieder eines fahrenden Gesellen“ und Hanns Eislers „Ernste Gesänge“. Als Historiker und politisch engagierter Humanist widmet sich León de Castillo der Geschichte Mexikos und den Beziehungen Mexikos zu Österreich und Deutschland. Im Bezirksmuseum Wieden spricht León de Castillo über den Protest der Regierung Mexikos gegen den Einmarsch Nazideutschlands in Österreich – der Mexikoplatz in Wien wurde in Erinnerung an diesen Protest benannt – und über die Rettung zahlreicher Persönlichkeiten wie Egon Erwin Kisch, Anna Seghers und den Wiedener Musiker Marcel Rubin durch die mexikanische Regierung. León de Castillo thematisiert auch, wie die heutige Regierung Mexikos die Erinnerungskultur für ihre eigene politische Propaganda instrumentalisiert und damit von innenpolitischen Problemen ablenkt.
Bezirksmuseum
4. Wieden

1040, Klagbaumgasse 4
Museumsleiter
Prof. Dr. Philipp Maurer

Tel:    01/581 24 72
        

Mail: bm1040@bezirksmuseum.at
        bmwieden@aon.at
Erreichbarkeit
Linie 1, Linie 62 - Johann-Strauß-Gasse
WLB (Badner Bahn) - Johann-Strauß-Gasse
13A - Johann-Strauß-Gasse
Öffnungszeiten
Dienstag 10.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 18.00 bis 20.00 Uhr

Geschlossen
Schulferien und Feiertage

Freier Eintritt
Impressum