Floridsdorf

Bezirksmuseum
Floridsdorf

Das Bezirksmuseum Floridsdorf befindet sich im Mautner-Schlössl, dem ehemaligen Wohnhaus der Familie Mautner Markhof. Es zeigt die Geschichte des Bezirks mit einem besonderen Fokus auf die Arbeiter- und Alltagsgeschichte. Dem aus Floridsdorf stammenden ehemaligen Wiener Bürgermeister und Bundespräsidenten Franz Jonas und Ludwig van Beethoven, der oft nach Jedlsee kam, ist jeweils ein eigener Gedenkraum gewidmet.
Blick in die Dauerausstellung, Bezirksmuseum Floridsdorf, Foto: Klaus Pichler

v.o.n.u.:

Blick in die Dauerausstellung des Bezirksmuseums Floridsdorf, Foto: Klaus Pichler

Mautner-Schlössl, heute Bezirksmuseum Floridsdorf, Foto: Klaus Pichler

Locke von Ludwig van Beethoven, Foto: Klaus Pichler/Bezirksmuseum Floridsdorf

Das Bezirksmuseum im Mautner-Schlössl

Das Bezirksmuseum Floridsdorf ist im sogenannten „Mautner-Schlössl“ untergebracht. Das Haus wurde 1900 von dem Bauherrn Georg Heinrich Ritter von Mautner Markhof für seinen Sohn Georg Anton errichtet, der es 1901/02 bezog. Das Gebäude war ursprünglich im sezessionistischen Stil erbaut. Nach dessen Tod 1904 ließ es Georg Anton Mautner Markhof barockisieren und das ursprünglich flach gedeckte Dach zum heutigen Walmdach abändern.

Mautner-Schlössl, Foto: Klaus Pichler/Bezirksmuseum Floridsdorf

Georg Anton Mautner Markhof starb 1934. Seine Witwe Emilie lebte hier noch bis 1944. Als im Zweiten Weltkrieg die ersten Bomben über Floridsdorf abgeworfen wurden, zog sie nach Gaaden. Nach dem Krieg wurde das Gebäude von der Gemeinde Wien gekauft und diente vorerst als Ersatz für das bombardierte Amtshaus. 1960 zog das Bezirksmuseum in die Räume im ersten Stock.

Eigene Räumlichkeiten sind dem musikalischen Genie Ludwig van Beethoven gewidmet – betreut vom Verein der Freunde der Beethoven-Gedenkstätte in Floridsdorf.

Locke von Ludwig van Beethoven, Foto: Klaus Pichler/Bezirksmuseum Floridsdorf