Circus & Clown

Sondermuseum
Circus & Clown

Andre Heller nannte das Circus- & Clownmuseum ein „Archiv der wirklichen Träume und der geträumten Wirklichkeit“. Die Geschichte der berühmten Wiener Artist:innen, der Zirkusse und der Varietés von der Biedermeierzeit bis zur Gegenwart wird hier lebendig. Kommen Sie und tauchen Sie in diese poetisch fantastische Schausammlung ein!
Blick in die Dauerausstellung des Circus- & Clownmuseums, Foto: Klaus Pichler

v.o.n.u.:

Blick in die Dauerausstellung des Circus- & Clownmuseums, Foto: Klaus Pichler

Clownschuhe aus dem Besitz von Tony Alexis (vorne) und „Rudi Rebernigg“ (1922–1995), Circus- & Clownmuseum Wien, Foto: Klaus Pichler

Kostüm von Josephine Baker, um 1970, Circus- & Clownmuseum Wien, Foto: Klaus Pichler

Blick in das Circus & Clownmuseum Wien, Foto: Klaus Pichler

Das Circus & Clownmuseum Wien präsentiert nicht nur Wertvolles aus der Circuswelt, sondern auch Exponate aus der Zeit der Wiener Varietés: Erinnerungen an berühmte Magier und beliebte Kabaretts mit ihren Stars. Ein besonderer Stellenwert gehört den Clowns. Zahlreiche Fotos, Plakate, Requisiten sowie ein Originalkostüm des unvergesslichen Clowns Charly Rivel, und prunkvolle Weißclownkostüme erinnern an die großen Spaßmacher vergangener Zeiten.

Clownschuhe aus dem Besitz von Tony Alexis (vorne) und „Rudi Rebernigg“ (1922–1995), Circus- & Clownmuseum Wien, Foto: Klaus Pichler

Historische Erinnerungsstücke des berühmten „Rumpfmenschen“ Kobelkoff, sowie ein Kostüm der Varieté-Schönheit Josephine Baker sind ebenso zu sehen, wie Circus-Modelle, welche der ehemalige Clown Erich Kastner-Coletti in liebevoller Kleinarbeit erbaute. Die Sammlung des Museums umfasst mehr als 20.000 Exponate, die auch in Wechselausstellungen präsentiert werden, sowie als Leihgaben für Sonderausstellungen anderer Museen zur Verfügung gestellt werden.

Kostüm von Josephine Baker, um 1970 © Foto: Klaus Pichler, Circus- & Clownmuseum Wien

Viele bekannte Künstler:innen aus der Circus- und Show-Welt – von Freddy Quinn über Bernhard Paul bis David Copperfield – haben das kleine Museum bereits besucht. Viele von ihnen spendeten auch wertvolle Objekte für die Sammlung. Bildende Künstler:innen wie Arnulf Rainer, Rudolf Hausner, Bottari oder Silvia Wichtl holten sich hier Inspirationen für ihre künstlerische Tätigkeit.

Geschichte des Circus & Clownmuseums

Das Wiener Circus- & Clownmuseum hat seinen Ursprung in der Privatsammlung des Schriftstellers und Redakteurs Heino Seitler, der mit seinem ersten Clownmuseum bereits 1927 in die Öffentlichkeit trat. 1968 wurde das Sondermuseum in einem Saal des Bezirksmuseums Leopoldstadt eingerichtet. Der 2. Wiener Gemeindebezirk hat einen geschichtsträchtigen Boden, hier standen einst die Circusbauten Gymnasticus, Renz, Busch und Zentral. Bis zu seinem Tod 1974 konnte Heino Seitler sein Werk selbst betreuen, danach wurde Kustos Prof. Berthold Lang zu seinem Nachfolger. Weitere  Mitarbeiter:innen waren Emily Kubis, die viele Kontakte zur Circuswelt pflegte, sowie Gerda Eigner und Erich Kastner-Coletti, welche das umfangreiche Foto-Archiv betreuten. 2004 übernahm Robert Kaldy-Karo die Leitung, 2022 folgte ihm Michael Swatosch. Seit 2011 befindet sich das Circus- & Clownmuseum Wien mit 400 Quadratmetern Ausstellungsfläche am Ilgplatz 7.

Blick in das Circus & Clownmuseum Wien, Foto: Klaus Pichler

Mehr Informationen zum Sondermuseum Circus & Clown finden sie auf der Website des Museums.