Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE

1070 unseen - Signale aus dem Off

 

128 Mal klingeln die HeimhelferInnen der Wiener Caritas im Laufe einer Woche an Türen des siebten Bezirks. Sie erledigen Einkäufe, helfen bei der Morgenpflege, kümmern sich um Pflanzen und Haushalt und bleiben auch mal für Kaffee und Kuchen. Und sie bekommen Einblick in versteckte Welten, die Vorbeigehenden verborgen bleiben.  

 

Alexandra Fruhstorfer, Lisa Hofer, Kay Kender und Johanna Pichlbauer sind vier Absolventinnen der Universität für Angewandte Kunst, die sich im Kollektiv zusammengefunden haben. Sie verbindet ein gemeinsames Interesse an gesellschaftspolitischen und technologischen Entwicklungen, und die Frage: Wie wollen wir jetzt und in Zukunft zusammenleben?

 

Mit dem Projekt 1070 unseen werfen sie einen Blick hinter die Kulissen des Neubauer Bezirkslebens. Über die Sommermonate haben die Designerinnen Caritas-HeimhelferInnen bei ihren Einsätzen begleitet und deren KundInnen kennengelernt: Menschen, die aufgrund eingeschränkter Mobilität an ihre Wohnungen gebunden sind und nur noch bedingt am öffentlichen Leben teilhaben können.

Aus den Aufnahmen während dieser Besuche ist eine Collage an Sound-Dokumenten entstanden, die zum Eintauchen in die verborgenen Winkel Neubaus einlädt: Erinnerungen aus Kriegszeiten, Empfehlungen für die Zukunft, Geschichten aus dem Alltag - die unbemerkten Stimmen der Stadt haben einiges zu erzählen.

 

Auf spielerische Weise stellt die Installation durch Bezugsobjekte aus den Wohnungen der Heimhilfe-KundInnen einen Draht zur Außenwelt her. Ab 8. November ist sie im Bezirksmuseum im Amerlinghaus zu sehen: Hier können BesucherInnen der bedeutungsvollen Geschichte hinter Frau Wolfs Schuhen lauschen, mithilfe von Herr Melcher herausfinden worum es sich bei einem Donnerbalken handelt, oder in den Genuss eines Buchtipps von Frau Gutmann kommen.

 

Darüber hinaus wird Interessierten die Möglichkeit geboten, direkt mit den Heimhilfe-KundInnen in Verbindung zu treten: ganz klassisch mittels eines Postkasterls. Die Postkarten werden persönlich von den Designerinnen an die Kunden überbracht.

 

Welchen Wert hat Nachbarschaft im städtischen Zusammenleben? Welche Rolle spielen Sozialberufe in Zeiten der Anonymisierung und Digitalisierung? Wie können wir das Phänomen einer alternden Bevölkerung progressiv in urbane Gestaltungsprozesse mit einbeziehen? Das Projekt dient als Anstoß, über neue Formen des Austausches und Zusammenlebens im Bezirk nachzudenken.

 

Das Projekt der vier Designerinnen wurde im Rahmen der Abschlussveranstaltungen der Vienna Design Week mit dem diesjährigen Erste Bank Mehrwertpreis ausgezeichnet, der auf das Potenzial von Social Design aufmerksam machen soll.

  

Aus der Jurybegründung
„Das Projekt schafft es, mit einer ebenso empathischen wie konzentrierten Herangehensweise die Arbeit der Heimhilfe der Caritas, die Lebenssituation pflegebedürftiger Menschen und das Leben hinter den Fassaden des 7. Bezirkes zu vermitteln. Dabei werden die Menschen spürbar, ihre Geschichten erfahrbar, es entsteht Nähe ohne Vorzuführen oder Grenzen zu überschreiten. Authentisch, respektvoll und mit großer Wertschätzung hat sich das Team  den Beteiligten genähert. Die Wahl der gestalterischen Mittel unterstützt, die Nachvollziehbarkeit der Anwesenheit der Heimhelfer zu einem bestimmten Zeitpunkt ist berührend, die Versatzstücke, die Geschichten repräsentieren sind ebenso klug gewählt wie das Audiomaterial."

Jurymitglieder 2018
Johanna Dehio (Designerin und Preisträgerin des Erste Bank MehrWERT-Designpreises 2016), Jutta Kleedorfer (Mehrfach- und Zwischennutzung, MA 18), Ruth Goubran, Theres Fischill (Erste Bank), Clemens Foschi, Anja Frohner (Caritas, Erzdiözese Wien), Lilli Hollein, Nadia Brandstätter (VIENNA DESIGN WEEK)

LINKS

www.johannapichlbauer.com

www.kaykender.com

www.alexandrafruhstorfer.com

www.lisahofer.myportfolio.com

 

VIDEO

https://vimeo.com/293727978

 

SOCIAL MEDIA

https://www.instagram.com/1070unseen/

 

KONTAKT

1070unseen@gmail.com

 

Bezirksmuseum
7. Neubau

1070, Stiftgasse 8
Museumsleiterin
Maga Ursula Berner MA

Tel.    0664 831 74 46
Email: bm1070@bezirksmuseum.at
www.facebook.com/bezirksmuseum.neubau
Erreichbarkeit
U 3 - Volkstheater

Linie 49 - Stiftgasse


Öffnungszeiten
Donnerstag 16.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 15.00 bis 17.00 Uhr

Geschlossen
Schulferien und Feiertage
Freier Eintritt

App kostenlos
Impressum