Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE

KUNSTINTERVENTIONEN IM TRÖPFERLBAD

 

 Ausstellungsplakat mit Blick in den original erhaltenen Duschraum im Bezirksmuseum Wieden. Foto: Klaus Pichler, Wien Museum. Bildbearbeitung und Grafik: Sarah K. Becker.

Während die neue Dauerausstellung „Im Tröpferlbad- Geschichte(n) zu Gesundheit und Hygiene“ entsteht, wird der original erhaltene Duschraum im Bezirksmuseum Wieden im Frühling 2021 zur Bühne für künstlerische Interventionen: Vier Arbeiten setzen sich auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Gebäude, das von 1893 bis 1978 städtisches Volksbad war, auseinander und schaffen neue Perspektiven auf die Themen Tröpferlbad und Museum.

Kombiniert werden die künstlerischen Positionen jeweils mit einem Objekt aus der Geschichte der Wiener Tröpferlbäder, das voraussichtlich auch in der anschließenden neuen Dauerausstellung zu sehen sein wird. So werden Verbindungslinien zwischen Gegenwart und Vergangenheit, Kunst und Wissenschaft sowie unterschiedlichen Ausdrucksweisen von Geschichte(n) aufgezeigt und zur Diskussion gestellt.

*

Laura Stoll
THE LOST FACES | PURIFICATION
26.3.– 
12.5.2021 | Eröffnung: Fr. 26.3. und Sa. 27.3., 15–19 Uhr

!!! In reduzierter Form verlängert bis 26. 5. 2021 !!!

Laura Stoll setzt in der prozessbasierten Installation “Purification“eine ortsbezogene Variante ihrer Serie “The Lost Faces“ um. Auf den Spuren von Geschichten aus Europa und China hinterfragt sie Vorstellungen vom „Selbst“, das Verhältnis von Original und Kopie und rückt das Wasser als Medium der Reinigung und des Wandels in den Mittelpunkt.

*

Marlene Hübner, Amelie Schlemmer
CHANGING CABINET
7.5.– 26.5.2021 | Eröffnung: Fr. 7.5. und Sa. 8.5., 15–19 Uhr
Künstlerinnengespräch: Mi. 19.5., 18 Uhr in Zoom, 

Zugangslink: https://us02web.zoom.us/j/89898612453?pwd=ZmM5MnhhK016aGJvZTlPVGVaQVVUUT09

Zugangsdaten:Meeting-ID: 898 9861 2453, Kenncode: 467080

 

Bei Marlene Hübner und Amelie Schlemmerwird es ganz intim. Die beiden Näherinnen und Social Designerinnen nehmen in ihrer multimedialen Installation – ganz wörtlich gemeint – den so routinierten Bewegungsablauf des Aus- und Umziehens unter die Lupe. Das öffentliche Tröpferlbad wird so einmal mehr zum Raum verschiedener Pole: Kleidung und Körper, Nacktheit und Angezogenheit, Intimität und öffentliche Zurschaustellung sowie Sehen und Gesehen-Werden.

*


Christopher Frieß, Marlene Fröhlich, Leonhard Pill, Noa Schaub

WIEDEN LEAKS
4.6.– 30.6. | Eröffnung: Fr. 4.6. und Sa. 5.6., 15–19 Uhr
!!! Verlängert bis 7. 7. 2021 !!!

Künstler*innengespräch: Mi. 9.6., 18 Uhr

Das Projekt “WIEDEN LEAKS” setzt sich mit den Themen Badeanstalt, Authentizität und Museum auseinander – und stellt so einen direkten Bezug zur folgenden neuen Dauerausstellung her. Anhand von Objekten, die im Laufe der Geschichte des Tröpferlbades erstmals ins Auge der Öffentlichkeit treten, provozieren sie historische Möglichkeitsräume und lenken den Blick sowohl auf Geschichten als auch auf Geschichtsschreibung.

*

Leo Mayr, Martin Weichselbaumer 
WEISSE FLAGGE

Installation | ausgestellt an der Museumsfassade
Fr. und Sa. 26.3./27.3., 7.5./ 8.5., 4.6./5.6., 15–19 Uhr
Mi. 14.4., 19.5., 26.5., 2.6., 30.6., 16.30–18.30 Uhr
Künstlergespräch: Mi. 26.5., 18 Uhr

Zugangslink

https://us02web.zoom.us/j/82693116755?pwd=TVB3cTIwTnhBekZ2RDFwUXlhNm5XZz09

Zugangsdaten:Meeting-ID: Meeting-ID: 826 9311 6755, Kenncode: 927563

Tröpferlbäder bedeuteten eine umfassende Lebensverbesserung für die Arbeiter*innen in Wien, änderten aber nichts an den vorherrschenden gesellschaftlichen Verhältnissen selbst. Die Installation von Leo Mayr und Martin Weichselbaumer spielt mit diesem Spannungsfeld und verortet das Tröpferlbad als städtische Gesundheitseinrichtung in einem größeren gesellschaftlichen Zusammenhang.

Fördergeber*innen: Museumsverein Wieden und Akademie der bildenden Künste Wien

Projektleitung: Alina Strmljan und Philipp Maurer
Idee:
Alina Strmljan, Anna Jungmayr, Susanne Quehenberger und Vincent Weisl

Gestalterin: Sarah K. Becker (kollektiv feinformat)
Kuratorin, Texte:
Alina Strmljan 
Pressearbeit:
Iris Lurf, Konstanze Schäfer, Angelika Seebacher
Produktion:
Wien Museum

*

*

*

*** Information in English ***

Artistic interventions in the Tröpferlbad

From 1893 to 1978, the building of the district-museum Bezirksmuseum Wieden at Klagbaumgasse 4 was a municipal public bath, a so-called Tröpferlbad. In the originally preserved shower room, we are working on a new permanent exhibition dealing with the history (and herstory) of hygiene in Vienna. As a part of the exhibition concept, we open the Tröpferlbad to new perspectives on its history, that we want to integrate in the narratives of new permanent exhibition. Therefore, we have invited young artists to use the empty space and to deal with the topic of hygiene and museum on site. Check out the schedule below!

Schedule

*

26.3. – 12.5. 2021
Laura Stoll's dissolving facial casts titled "The Lost Faces|Purification" explore water as a medium of purification and change, questioning notions of the "self" (not only) in Western traditions of thought.
Opening: Fr. 26.3 and Sa. 27.3., 15–19h

!!! In reduced version extended until 26. 5. 2021 !!!
Artist talk: We. 7.4., 18h

*

7.5. – 26.5. 2021
Social designers and seamstresses Marlene Hübner and Amelie Schlemmer take a close look at the so-routine movement of changing and undressing in their multimedia installation "Changing Cabinet”.
Opening: Fr. 30.4. and Sa. 8.5., 15–19h
Artist talk: We. 19.5., 18h

*

4.6. – 30.6. 2021
The project by Christopher Frieß, Marlene Fröhlich, Leonhard Pill and Noa Schaub is directly related to the following new permanent exhibition. Under the slogan "WIEDEN LEAKS" they deal with the topics of baths, authenticity and museum and show objects from the history of the Tröpferlbadfor discussion.
Opening: Fr. 4.6. and Sa. 5.6., 15–19h

!!! Extended until 7. 7. 2021 !!!
Artist talk: We. 9.6., 18h

*

The installation "weiße Flagge" by Leo Mayr and Martin Weichselbaumer deals with the tension that Tröpferlbäder meant a comprehensive improvement of life of the Viennese working class, but did not change the social conditions themselves. The installation will be temporarily hoisted on the museum façade at the following times: 
Fr. and Sa. 26.3./27.3., 30.4./ 8.5., 4.6./5.6., 15–19h
We. 14.4., 28.4., 26.5., 2.6., 30.6., 16.30–18.30h
Artist talk:We. 26.5., 18h

*

Please note:
Currently, the exhibitions at the Bezirksmuseum Wieden, which is run by volunteers, are in German only. During the term of the artistic interventions in the Tröpferlbad there will be a short summary of the exhibition texts in English. We're working on making the museum a more inclusive place with fewer (language) barriers - but it's a process. If you are an English speaker (and writer) and interested in volunteering at the Bezirksmuseum Wieden, please contact: bm1040@bezirksmuseum.at

We would love your support (in translating, but also concerning diverse museum-tasks)!

 

  

Dauerausstellung neu

Wir haben die Schließzeit des Museums genützt, um unsere Dauerausstellung neu zu gestalten.

Das Mittelalter auf der Wieden können Sie in einer Collage aus Landkarten, Bildern und der Madonna aus der Kirche des Siechenhauses selbst erforschen. Die Habsburger auf der Wieden, der Erste Weltkrieg, das Dritte Reich auf der Wieden und unsere "Gerechten unter den Völkern" werden Ihnen kompakt präsentiert.

Unsere Öffnungszeiten:

Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr, Mittwoch 16.30 - 18.30 Uhr

(geschlossen an schulfreien Tagen, u.a. Karwoche)

Gruppe Raumstation

Warum bist du Wiener*in?

Audioinstallation

In der Audioinstallation „Warum bist du Wiener*in?“ erzählen sieben Menschen über Wien als ihren Lebensmittelpunkt. Die Zuhörer*innen sitzen auf Hockern, auf denen die abgebildeten Beine einen Eindruck von der sprechenden Person geben, deren Stimme man aus dem Kopfhörer hört. Die Stimmen sprechen darüber, was das Gefühl von Zugehörigkeit mit dem Aufenthaltsstatus zu tun hat, wo und wie der Stadtraum als sicher oder unsicher erlebt wird, wer wie selbstverständlich den Stadtraum und seine Institutionen nutzt. Zwar hören wir Individuen sprechen, aber das Gesagte steht für vielfach wiederholte Lebensrealitäten.

Die Audioinstallation ist während unserer Öffnungszeiten bis Ende Juni 2021 zu hören und zu sehen.


KUNST AUF DER WIEDEN
Theater, Kabarett, Kino, Literatur und Musik auf der Wieden


Die Wiedener Theatergeschichte beginnt im Barock: pompöse Inszenierungen im Park des Theresianums erregten international Aufmerksamkeit und Bewunderung. Das Theater im Freihaus erlebte einen Höhepunkt der Operngeschichte, das Scala-Theater bot moderne Theaterkunst und sorgte für politische Diskussionen. Unsere Schau bietet einen kleinen Einblick in eine große Theatergeschichte und Erinnerungen an kleine und große Kinos auf der Wieden.


Geöffnet ab 9. März 2021

Das Wohnhaus von Karl Kraus, Lothringerstraße 6

Der "Zerstückelungsplan" des Weyringer'schen Sandwurfs zur Errichtung des Elisabethviertels, 1825.



Zur Zeit arbeiten wir am neuen Tröpferlbad-Museum für Gesundheit und Hygiene

Geschichte und Geschichten ums Tröpferlbad

Volksbad Klagbaumgasse 4, Längsschnitt
Stadtbauamt Wien, Dezember 1890

Wiener Stadt- und Landesarchiv, Plan- und Schriftenkammer,
P4.3. 12207.1.8.



























Bezirksmuseum
4. Wieden

1040, Klagbaumgasse 4
Museumsleiter
Prof. Dr. Philipp Maurer

Tel:    01/581 24 72
        

Mail: bm1040@bezirksmuseum.at
       
Erreichbarkeit
Linie 1, Linie 62 - Johann-Strauß-Gasse
WLB (Badner Bahn) - Johann-Strauß-Gasse
13A - Johann-Strauß-Gasse
Öffnungszeiten
Dienstag 10.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch 16.30 bis 18.30 Uhr

Geschlossen
Schulferien und Feiertage

Freier Eintritt


Impressum