Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE

Willkommen im Sondermuseum Aspern-Essling 1809

http://www.aspern-essling-1809.eu/

 

1858 ließ Erzherzog Albrecht (Sohn Erzherzog Karls) zur Erinnerung an die bei Aspern gefallenen den "Löwen von Aspern" durch den Bildhauer Anton Fernkorn ausführen.

Das Museum ASPERN bietet einen genauen Überblick über die zeitgeschichtlichen Ereignisse der kriegerischen Auseinandersetzungen der Französischen und Österreichischen Truppen im Mai 1809. Dokumentationen durch Uniformen, Blankwaffen, Schusswaffen, Briefe, Tagesbefehle, Gewehr- und Kanonenkugeln sowie Bilder der Heerführer und Generäle der kämpfenden Heere.

Der sterbende Löwe in Aspern begräbt unter seinem Körper die franz. Feldzeichen: franz. Adler, Fahnen sind die Symbole der franz. Reiterei. Er stützt sein Haupt auf einen franz. Kürassierhelm. Der Löwe versinnbildlicht die tapferen Soldaten. Sie haben gekämpft, gesiegt und sind gestorben. Der Kranz von Eichenlaub um den Sockel bedeutet, dass deutschsprachige Männer Napoleon besiegt haben.


Ebenso umkämpft wie die Kirche von Aspern war der Schüttkasten in
Essling der heute eine Dependance des Museums in Aspern beherbergt.
In diesem befindet sich neben Uniformen, Bildern etc. das größte Mittel-europäische Diarama mit 8.546 Figuren, Flußlandschaften, Häusern, optischen und akustischen Effekten, in dem die Schlacht von Aspern und Essling ausführlich dargestellt wird.



Aspern-Essling 1809
1220, Asperner Heldenplatz 9
Museumsleiter
Alfred Cunat
Mob:  0043 664 517 28 24
aspern1809@bezirksmuseum.at
alfred.cunat@aon.at
 
Erreichbarkeit
U2  -  Aspernstraße
Linie 25 - Aspernstraße, Oberdorfstraße
26A - Siegesplatz
92A - Siegesplatz
93A - Aspernstraße Oberdorfstraße
98A - Aspernstraße, Oberdorfstraße
Öffnungszeiten:
nur von April bis Oktober
jeden Sonntag von
10.00 bis 12.00 Uhr

Geschlossen
von November bis März
Freier Eintritt

 
 
 
Impressum