Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE


   Ausstellungsplakat mit Blick in den original erhaltenen Duschraum im Bezirksmuseum Wieden

   Foto: Klaus Pichler, Wien Museum. Bildbearbeitung und Grafik: Sarah K. Becker.


Kunstinterventionen im Tröpferlbad


Während die neue Dauerausstellung „Im Tröpferlbad- Geschichte(n) zu Gesundheit und Hygiene“ entsteht, wird der original erhaltene Duschraum im Bezirksmuseum Wieden im Frühling 2021 zur Bühne für künstlerische Interventionen: Vier Arbeiten setzen sich auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Gebäude, das von 1893 bis 1978 städtisches Volksbad war, auseinander und schaffen damit neue Perspektiven auf die Themen Tröpferlbad und Museum.


So wird
Laura Stoll in der prozessbasierten Installation “Purification“ eine ortsbezogene Variante ihrer Serie “The Lost Faces“ umsetzen. Auf den Spuren von Geschichten aus Europa und China hinterfragt sie Vorstellungen vom „Selbst“, das Verhältnis von Original und Kopie und rückt das Wasser als Medium der Reinigung und des Wandels in den Mittelpunkt. Leo Mayr und Martin Weichselbaumer nähern sich in ihrer Arbeit „weiße Flagge“ dem „Mythos Tröpferlbad“ mit einem herrschaftskritischen Blick, der das Tröpferlbad als städtische Gesundheitseinrichtung in einem größeren gesellschaftlichen Zusammenhang verortet. Bei Marlene Hübner und Amelie Schlemmer wird es in “Changing Cabinet“ hingegen wieder ganz intim. Die beiden Näherinnen und Social Designerinnen nehmen in ihrer multimedialen Installation – ganz wörtlich gemeint – den so routinierten Bewegungsablauf des Aus- und Umziehens unter die Lupe. Das öffentliche Tröpferlbad wird so einmal mehr zum Raum verschiedener Pole: Kleidung und Körper, Nacktheit und Angezogenheit, Intimität und öffentlicher Zurschaustellung sowie Sehen und Gesehen-Werden. Christopher Frieß, Marlene Fröhlich, Leonhard Pill und Noa Schaub setzen sich unter dem Motto “WIEDEN LEAKS” mit den Themen Badeanstalt, Authentizität und Museum auseinander. Anhand von Objekten, die im Laufe der Geschichte des Tröpferlbades erstmals ins Auge der Öffentlichkeit treten, provozieren sie historische Möglichkeitsräume und lenken den Blick sowohl auf Geschichten, als auch auf Geschichtsschreibung.


Kombiniert werden die künstlerischen Positionen jeweils mit einem Objekt aus der Geschichte der Wiener Tröpferlbäder, das voraussichtlich auch in der anschließenden neuen Dauerausstellung zu sehen sein wird. So werden Verbindungslinien zwischen Gegenwart und Vergangenheit, Kunst und Wissenschaft sowie unterschiedlichen Ausdrucksweisen von Geschichte(n) aufgezeigt und zur Diskussion gestellt.


Das Projekt wird gefördert vom Museumsverein Wieden und der Akademie der bildenden Künste Wien.


Idee und Umsetzung:
Alina Strmljan (Stabstelle Bezirksmuseen im Wien Museum) und Philipp Maurer (Bezirksmuseum Wieden)

 

Eröffnung und Laufzeit: Frühjahr – Sommer 2021. Konkrete Ausstellungsdaten veröffentlichen wir unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Situation.


                           

                   






                                                                         

Bezirksmuseum
4. Wieden

1040, Klagbaumgasse 4
Museumsleiter
Prof. Dr. Philipp Maurer

Tel:    01/581 24 72
        

Mail: bm1040@bezirksmuseum.at
       
Erreichbarkeit
Linie 1, Linie 62 - Johann-Strauß-Gasse
WLB (Badner Bahn) - Johann-Strauß-Gasse
13A - Johann-Strauß-Gasse
Öffnungszeiten
Dienstag 10.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch 16.30 bis 18.30 Uhr

Geschlossen
Schulferien und Feiertage

Freier Eintritt


Impressum