Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE

Schönbrunn

Ein Kleinadelssitz mit einer Mühle, der 1170 als „Chaternberch" aufscheint, war der Beginn der späteren Katastralgemeinde Schönbrunn. 1312 erwarb das Stift Klosterneuburg das Anwesen. Mitte des 16. Jahrhunderts entstand ein Herrenhaus, die Katterburg. Kaiser Maximilian II. erwarb 1569 Gebäude, Acker, Viehweiden, Wein- und Obstgärten. Ein Jagdgarten wurde eingezäunt. Das ausgebaute Jagdschloss wurde als Witwensitz verwendet. 1683 zerstört, war ein repräsentativer Neubau geplant. Der erste Vorschlag Fischer von Erlachs scheiterte an den Kosten. Der zweite Plan wurde ab 1696 verwirklicht und ab 1743 unter Maria Theresia nach den Plänen von Nikolaus Pacassi ausgebaut. Gleichzeitig mit der Errichtung des Schlosses wurde auch der Park angelegt. 1752 wurde die von Franz Stephan geschaffene Menagerie geöffnet und etwa zur gleichen Zeit die Gründe südlich des Glorietteberges angekauft, daraus entstand der spätere Fasangarten. 1937 erfolgte dort der Spatenstich für die Errichtung einer Dollfuss-Führerschule. Der halbfertige Bau wurde ab Sommer 1938 als Militärkaserne fertig gestellt.


Bezirksmuseum
13. Hietzing

1130, Am Platz 2
Museumsleiter
Prof. Mag. Ewald Königstein


Tel:     01/877 76 88
Email: bm1130@bezirksmuseum.at

IBAN: AT11 1400 0014 1077 4174
Erreichbarkeit
U 4 - Hietzing

Linien 10, 60 - Hietzing, Kennedybrücke
51A, 56A, 56B, 58A - Hietzing, Kennedybrücke
Die Räume des Museums sind barrierefrei errreichbar.
Öffnungszeiten
Mittwoch 14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr

Geschlossen
während
Schulferien, an Samstagen
vor Schulferien sowie an Feiertagen

Freier Eintritt
 
Impressum