Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE

Hietzing


Der Name Hietzing ist abgeleitet vom Vornamen Hiezo oder Hezzo, einer Kurzform von Heinrich. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1130. Im Jahre 1253 erwarb das Stift Klosterneuburg einen Hof mit einer Kapelle „zu hyecingen" und blieb bis 1848 Grundherr. Der an Stelle der zerstörten Katterburg errichtete Bau des Schlosses Schönbrunn brachte dem Dorf Hietzing den großen Aufschwung. Der Fremdenzustrom gab besseren Verdienst und prägte das Bild des Bezirkes bis in unsere Tage. Sommerfrischler konnten das Landleben genießen und hatten den von der Stadt gewohnten geselligen Verkehr. Etablissements wie das legendäre „Dommayerkasino", der „Weiße Engel" oder kurze Zeit die „Neue Welt" trugen das ihre ebenso dazu bei wie die Wohnsitze des Arztes Baron Malfatti und des Diplomaten und Forschungsreisenden Freiherren von Hügel oder der Aufenthalt des 1866 abgesetzten blinden Königs von Hannover. Schon vor 1820 gab es „Öffentlichen Verkehr", anfangs den Steilwagen, später die Pferdetramway und ab 1883 verkehrte die Dampftramway. Kaiser Franz Josef nutzte Schönbrunn nicht nur als Sommerresidenz sondern bewohnte es ganzjährig. Das wirkte sich auf die Bevölkerungs- und Siedlungsstruktur der Gründerzeit aus. Zahlreiche berühmte Architekten haben hier gebaut und Persönlichkeiten aus allen Bereichen hatten hier ihren Wohnsitz.


Bezirksmuseum
13. Hietzing

1130, Am Platz 2
Museumsleiter
Prof. Mag. Ewald Königstein


Tel:     01/877 76 88
Email: bm1130@bezirksmuseum.at

IBAN: AT11 1400 0014 1077 4174
Erreichbarkeit
U 4 - Hietzing

Linien 10, 60 - Hietzing, Kennedybrücke
51A, 56A, 56B, 58A - Hietzing, Kennedybrücke
Die Räume des Museums sind barrierefrei errreichbar.
Öffnungszeiten
Mittwoch 14.00 bis 18.00 Uhr

Samstag 14.00 bis 17.00 Uhr

Geschlossen
während
Schulferien, an Samstagen
vor Schulferien sowie an Feiertagen

Freier Eintritt
 
Impressum