Springe zu: Menu, Menu 2, Aktuellesten News, Aktuellsten Projekte
Sie befinden sich hier: Startseiteportal > VI. > Ausstellungen


Die Dauerausstellung Bezirksmuseum Mariahilf präsentiert sich nach dem Umbau 2008 mit folgenden Schwerpunkten:

·          Wohn- und Lebenssituation im Wandel der Zeit

·          Ratzenstadl (Modell)

·          Gewerbe im Bezirk

·          Glasmalerei und Glasergewerbe in Wien

·          Naschmarkt

·          Theater an der Wien (Theaterprogramme, Bühnenbildmodelle, Jugendstilfenster…)

·          Künstler im Bezirk (Joseph Haydn, Fanny Elßler, Ferdinand Raimund etc.)

·          Modelle und Figuren des Haydn-Mausoleums (Oskar Thiede)


Ratzenstadl (Modell)



In zahlreichen Aquarellen und topogra­phischen Stu­dien hielt der Maler Anton Bienert (1870 – 1960) die Erinnerung an das alte Mariahilf fest. Lokal­historisch beson­ders interes­sant ist das von ihm geschaffene Relief „Ratzenstadel um 1820". Es handelt sich hierbei um ein aus Papier und Holz gefertigtes 3.00 mal 3.20 Meter großes Diorama (Maßstab 1:60), welches die kleine Vorstadt Magdalenengrund (vulgo: Ratzenstadl) darstellt.

Tatsächlich ist die Datierung „1820“ etwas irreführend, lebte und arbeitete der Künstler zu dieser Zeit noch gar nicht. Das Jahr ist eher als Arbeitshypothese zu verstehen, ab wann A. Bienert Unterlagen zur Verfügung standen und ab wann seine Recherchen einsetzten. Auf einer Feuermauer im Modell findet sich eine versteckte Inschrift: A.B.1830. Möglicherweise hat Bienert sein Modell nachträglich in diese Zeit angesiedelt.

1933 wurde der 250. Jahrestag der 2. Türken­belagerung gefeiert. Es ist daher durchaus möglich, dass Bienerts vielleicht noch halb fertiges Modell für die Endfertigung von höherer Stelle subventioniert wurde, und seinen ersten Standort im Rathaus hatte.

A. Bienert wollte aber bewusst einen Zustand portraitieren, der seiner Vorstellung des Ensembles schon vor seiner Zeit entsprach, und den er sich in seinem Kopf bewahrte. Auch zeigen die angrenzenden Gärten das Gefühl, wie es nach oben offen mit Gärten bis zur Mariahilfer Straße früher weiterging. Auch eine historisch nicht nachzweisende Ziegelei zeigt die Nachbarschaft zur Vorstadt Laimgrube (Lehmgube).


Für unsere jüngsten Besucher ist nun auch ein Kinderzimmer eingerichtet:

 

Spielzimmer

6. Mariahilf


Mollardgasse 8, Mezzanin
Tel.: +43 -1- 586 78 68
bm1060(at)bezirksmuseum.at


Öffnungszeiten

Donnerstag 10:00-12:00 Uhr
Sonntag 11:00-13:00 Uhr
(und nach Vereinbarung)


DAS MUSEUM IST AUCH IM SOMMER GEÖFFNET!

NEU: Geschichtstexte zum Herunterladen

Führungen: nach Voranmeldung

Eintritt
: frei! Spenden möglich.

Spendenkonto: 507 860 236 04, BLZ 12000
IBAN = AT60 1200 0507 8602 3604


Verkehrsanbindungen:
U4 Station Pilgramgasse
Autobus 12, 13A und 14A 
Haltestelle Pilgramgasse