Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE

Das alte Gemeindehaus


Auf dem  Standort Schmidgasse 18 (heute: Bezirksmuseum und Volkshochschule) stand einst das Gemeindehaus des Wiener Vorortes "Josefstadt" und ist bereits 1697 nachweisbar. Der erste Besitzer war der Spaliermacher (Tapetenmacher) Michael Pindter.

1841 erwarb die Gemeinde Josefstadt das Haus, ließ es abbrechen, um auf dem Areal das neue Gemeindehaus zu errichten. Am 23. November 1844 wurde in Gegenwart des Bürgermeisters Ignaz Czapka der Grundstein gelegt. Das Gebäude konnte am 13. Oktober 1845 seiner Bestimmung übergeben werden. Es diente von 1845-1912 als Gemeindehaus bzw. nach 1860 als Bezirksamtsgebäude. Weiters war von 1854-1891 eine Volksschule für Mädchen untergebracht. Nach Errichtung des neuen Amtshauses auf dem Schlesinger Platz im Jahre 1912 verlegte die Gemeinde Wien verschiedene Büros in das Gebäude.

Städtische Bibliothek

Ab 1934 bis 1970 hatte die Hauptbücherei der Städtischen Bibliotheken mitsamt Verwaltung und Ergänzungsbücherei für die Zweigstellen in der Schmidgasse ihren Sitz. Im Erdgeschoß befand sich die Gaststätte "Zum Paravant" und im zweiten Stock waren bis 1970 Wohnungen untergebracht. Ab 1981 fand das Bezirksmuseum in dem noch nicht renovierten Gebäude eine Bleibe.
    

Bau und Baumeister

Das Haus wurde von August Engelbrecht (1807-1887), einem vielbeschäftigten Baumeister, errichtet: Von ihm stammt im 8. Bezirk der Vordertrakt Lenaugasse 19, Piaristengasse 26, das Durchgangshaus Lerchenfelder Straße 13, außerdem baute er  das Gebäude Josefstädter Straße 41 um. Weitere von ihm erbaute Realitäten befinden sich im 3. und 4. Bezirk.

Das Eckhaus Schmidgasse-Langegasse, das sechs Achsen in der Langegasse und 11 Achsen in der Schmidgasse aufweist, ist ein palaisartiger Bau im Rundbogenstil mit zartgliedrigem frühhistoristischem Dekor. Das Erdgeschoß ist mit rustizierten Rundbogenfenstern und Portal ausgestattet, den ersten Stock dagegen zieren gerade verdachten Rundbogen-fenster  mit Felder- und Randdekor sowie Mittelattika. Der Zugang zum Gebäude wird von einer Stichbogentonne überwölbt.

Treppenaufgang
Festsaal

Der Stiegenaufgang  sowie das halbrunde Stiegenhaus mit dorischen Doppelsäulen sind äußerst repräsentativ. Interessant ist das  frühhistoristische Stiegengeländer. Im ersten Stock befindet sich der Festsaal mit korinthischer Pilastergliederung, der früher eine klassizistische Stuckdecke hatte. Nach drei Jahren gelungener Renovierung erstrahlt das alte Gemeindehaus nun in neuem Glanz.

Bezirksmuseum
8. Josefstadt

1080, Schmidgasse 18
Museumsleiterin
Maria Ettl

Tel:     01/403 64 15
Email: bm1080@bezirksmuseum.at
Erreichbarkeit
U 2 - Rathaus

13A - Lederergasse/Piaristengasse
Linie 2 - Lederergasse
Linie 5 - Lange Gasse/Laudongasse
Öffnungszeiten
Sonntag 10.00 bis 12.00 Uhr

Mittwoch 18.00 bis 20.00 Uhr
Nach Vereinbarung
Geschlossen
Schulferien und Feiertage
Freier Eintritt

App kostenlos
Impressum