Loading
  • Wiener Bezirksmuseen
  • Sondermuseen
  • Veranstaltungskalender
  • ARGE
Matzleinsdorfer Kirche
Matzleinsdorfer Linie 1848

Matzleinsdorf

Als älteste der Vorstädte wird Matzleinsdorf um 1136 erstmals urkundlich erwähnt. Der Ortskern ist an der alten Römer-Straße über den Wienerberg anzunehmen, etwa zwischen der alten Florianikirche und dem 1704 angelegten Linienwall. Der Name Matzleinsdorf geht auf einen Mazilo, den Gründer der Siedlung, zurück. Ein Otto von Mazilinestorf erscheint 1136 als Zeuge im Klosterneuburger Salbuch. In der Folge wird diese Siedlung mehrfach erwähnt:

  • 1288 Mecelinesdorph
  • 1290 Matzleinsdorf
  • 1293 Mezlesdorf
  • 1294 Maetzleinsdorf
  • 1348 de Meczleinsdorf
  • 1364 Meczleinstorf
  • 1373 Maeczleinstorf
  • 1380 Meczleinstorff
  • 1381 Meczlestorff
  • 1409 Mäczelstarff sowie
  • 1444 Matzleinstorff. Mehrmals, so
  • 1477 wurden Matzleinsdorf und seine Umgebung von Truppen des Matthias Corvinus heimgesucht
  • 1727 kam Matzleinsdorf durch Kauf an die Gemeinde Wien


Bezirksmuseum
5. Margareten
1050, Schönbrunnerstr. 54
Museumsleiter
Mag. Heinrich Spitznagl

Tel:      01/4000 05127 
Mob:    0676 4143861

 
bm1050@bezirksmuseum.at
Erreichbarkeit
U4 - Pilgramgasse

(Aufgang Bezirksamt - Aufzug)
12A, 14A, 59A - Bezirksamt Margareten


Öffnungszeiten
Donnerstag 16.00 bis 19.00 Uhr und

nach Vereinbarung (Telefon oder Mail)
Geschlossen
Schulferien und Feiertage
 

ARCHIV und BIBLIOTHEK
www.biblioweb.at/BMMargareten
Freier Eintritt

App kostenlos
Impressum